Allgemein

Fett, aber fit?

Bericht vom 7. Bodensee Frauenlauf

und dem 3.

mit mir!!!

Frauenlauf 2016

Hammer war’s!!!

 

Unser Team „pink power Rennschnegga“ hatte schon riesigen Spaß auf der Frauenlauf Messe (danke auch an Judith Riemer für die leckeren Smoothies und die vegane Suppe – du bist die Beste) und haben uns jede Menge Goodies abgeholt.

Unter anderem gab’s ein Fitness Armband, jede Menge Getränke, Müsliriegel, Knabberei, Rabatte auf dies und jenes, … und bei jedem Stand durfte man probieren und schauen.

Um 16:15 dann Überfahrt zum Start mit dem Schiff… 

auf der „Vorarlberg“ von Bregenz nach Lochau zum Kaiserstrand. 

Dort hieß es dann Warten bei Tröpfelregen… 

die Stimmung leicht gesunken, aber:

von Regen lassen wir uns die Laune nicht verderben…

außerdem:

etwas kühleres Wetter ist sowieso idealer zum Laufen!!!

(und später während des Laufs war’s eigentlich mild, bewölkt, aber ohne Regen. 

Ideales Laufwetter also!!!)

Ja, und dann hieß es auch schon rein in die Startblöcke und aufwärmen.

Bei toller Musik wurden wir aufgeheizt und konnten es kaum mehr erwarten.

Um 18:30 dann der Startschuss auch für die Nordic Walkerinnen.

Und

LOS GING’S!!!

Schon relativ nach dem Start empfing uns ein Mann aus einem nahestehenden Haus heraus mit einer riesigen Sektflasche, die er aus dem Fenster spritzte… der Wahnsinn…

Stimmung wieder total super…

laufen tut gut…

aber immer mehr Läuferinnen zogen an mir vorbei, waren schneller…

egal…

ich bin ja nur zum Spaß hier… 

langsam, in meinem Tempo startete ich den ersten Kilometer…

… vorbei am Strandbad Lochau…

… weiter ging’s Richtung Bregenz…

zwei Kilometer…

… Richtung Hafen…

…“Die Welle“…

drei Kilometer sind geschafft…

… vorbei an den Aussichtspunkten,

wunderschön am See gelegen…

der Lauf ist so was von Hammer…

… wildfremde Leute feuern mich an…

… leicht müde schon, aber das schaffe ich…

… „nicht mehr weit!“…

… „gleich geschafft!“…

… „hopp hopp!“…

vorbei an der Festspielbühne bei Opernmusik…

… langsam leicht erschöpft…

… aber die Freude überwiegt…

… meine Tanten kommen mir entgegen…

… sie haben’s schon hinter sich…

… dann rein ins Festspielstadion…

… großes Hallo bei meinem „Fanclub“…

juhuuuuuu…

… die letzten Meter…

… durch die aufblasbaren Bögen durch…

… noch drei, noch zwei, noch eins…

… Stöcke raufreißen…

ICH BIN IM ZIEEEEEEEEEL!!!!!!!

Danach fiel ich in einen Sitzsack und war einfach glücklich.

#müdeaberglücklich

Im Ziel Frauenlauf 2016

Geschafft!

 

Platz 287

von 289 Nordic Walkerinnen über 5 km *lol*

„Das Beste kommt zum Schluss“

 

„Frag mich nicht wie schnell ich war, frag mich lieber, wie glücklich es mich macht“

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s