SIMSPLY: Teil 1

13.08.16_21-02-01

Sul Sul!

Ich bin Slim Kirancilla.

(Kirancilla’s Alter Ego, dünn und schön.)

Ich lebe in Windenburg, aber ich bin neu hier, gerade angekommen.

Mal sehen, wie es mir hier so ergeht.

13.08.16_21-03-14

Das ist mein kleines, feines Heim.

13.08.16_21-02-48

Nachdem ich es gekauft hatte, hatte ich noch 3.0853§ auf meinem Konto übrig.

Aber ich musste noch ein paar Dinge kaufen, um mich hier so richtig wohl zu fühlen.

13.08.16_21-17-55

Als Allererstes und sehr wichtig: eine Küchenspüle.

13.08.16_21-18-56

Zweitens: ich brauchte unbedingt eine Badewanne.

13.08.16_21-19-30

Drittens: ist es eitel von mir, einen Spiegel im Schlafzimmer zu haben?

13.08.16_21-20-09

Viertens: ein Bücherregal. All mein Restgeld ging dann für Bücher drauf.

Ich liebe Lesen. Ich habe viele Kochbücher und Wellness-Skill-Bücher, aber auch Romane, Krimis, …

Mein Geld ging zur Neige.

Zeit, sich einen Job zu suchen!

13.08.16_21-22-44

Ich will Schriftstellerin werden!

13.08.16_21-26-05

Meine erste Arbeitsaufgabe: Bücher lektorieren. Fast schon ZU einfach, haha!

Da klingelt es an der Tür, die Nachbarn sind da,

um mich in der Nachbarschaft willkommen zu heißen.

Oh, diese langweiligen Nachbarschaftsgespräche.

Und ich wünschte, sie hätten nicht diesen schrecklichen Obstkuchen mitgebracht.

Naja, eigentlich sind meine Nachbarn ja ganz okay.

Besonders dieses Mädchen, Maaike.

Sie leitet einen Club namens „Die Avantgardisten“.

Ich frage sie, ob ich eventuell beitreten könnte, und sie sagt: „Natürlich! Komm einfach!“

Das war ja leicht!

13.08.16_21-42-53

Nur wenig später befinde ich mich vor einem hübschen kleinen Café,

zusammen mit den anderen „Avantgardisten“.

Mal sehen, was die so draufhaben!

13.08.16_21-45-31

Es sind auf jeden Fall alles richtige Leseratten. Ich glaube, hier bin ich richtig!

13.08.16_21-47-01

Und sie lieben Kaffee… auch da passe ich so richtig gut rein!

Ich verbringe einen wundervollen Nachmittag und Abend lesend, Kaffee trinkend, und niveauvolle Unterhaltungen führend, mit den anderen Avantgardisten.

13.08.16_21-57-16

So um 21:00 Uhr herum komme ich wieder zu Hause an.

13.08.16_21-58-13

Und werfe erst mal den fürchterlichen Obstkuchen weg.

Und mache Salat.

13.08.16_22-01-05

Dann ist es auch schon Schlafenszeit.

13.08.16_22-03-28

13.08.16_22-04-15

13.08.16_22-04-47

Am nächsten Tag frühstücke ich eine große Schüssel Joghurt.

Lese ein bisschen, telefoniere ein bisschen, … und dann heißt es ab zur Arbeit.

13.08.16_22-08-27

Ich werde schon an meinem ersten richtigen Arbeitstag BEFÖRDERT!

Ich bin jetzt eine Bloggerin! Yippie!!!

13.08.16_22-44-50

Zeit für ein Entspannungsbad.

Plitsch, platsch, … alle Sorgen weg.

13.08.16_22-46-22

Schlafenszeit!

13.08.16_22-47-19

Cerealien zum Frühstück.

13.08.16_22-50-14

Lesen…

13.08.16_22-50-56

Ein Glas Milch…

Und dann bekomme ich eine Nachricht von Mila Munch von den Avantgardisten,

in der sie mich einlädt, meine Beförderung zu feiern – vielleicht mit einem Burger?

13.08.16_22-55-23

13.08.16_22-57-52

Wir essen und unterhalten uns ein bisschen. Sie ist nett!

13.08.16_23-03-38

Am späteren Abend verlasse ich die Burger-Bar und gehe wieder nach Hause.

13.08.16_23-05-35

Daheim lese ich ein bisschen und rufe noch ein paar Freunde an.

Diese Romanze ist ja soooo wunderschön…

davon werde ich heute Nacht bestimmt träumen.

13.08.16_23-11-52

13.08.16_23-12-59

Am nächsten Morgen bin ich ziemlich hungrig…

darum gibt’s ausnahmsweise Grillkäse zum Frühstück.

13.08.16_23-13-59

Dann ist es Zeit für die Arbeit.

Bloggen macht Spaß!

13.08.16_23-17-13

Und am Abend lese ich natürlich wieder.

13.08.16_23-17-51

Ende von Teil 1

Bleibt dran, bald gibt es mehr von meinen Abenteuern!